Japaninfo Blog

Das digitale Japan-Journal. Informationen, Gedanken, Erfahrungen.

Japaninfo Zufallsbild

K R E E E E K

Kaufen bei Amazon.deBei Amazon.de kaufenManhole 2 (Taschenbuch)

ISBN: 355173075X
ASIN: 355173075X
EAN: 9783551730756
Autor: Tetsuya Tsutsui
Erschienen bei: Carlsen
Erscheinungsdatum: 2012-03-16
Preis: EUR 7,95
in Partnerschaft mit Amazon.de

Titel: Manhole 2
Autor/Zeichner: Tetsuya Tsutsui [Aus dem Japanischen von Claudia Peter]
Verlag, Erscheinungsjahr: Carlsen Manga 2012
ISBN 978-3-551-73075-6

Ich bin ja der Meinung, der letzte konsumierbare Horrorfilm wäre „Theatre of Blood“ mit einem leicht überkandidelten Vincent Price und einer nicht minder smarten Diana Rigg gewesen. Grusel und Grauslichkeit sind eigentlich überhaupt nicht meine Fächer. Und der Manga-Fan, der sich das Zeug reinzieht wie andere Popcorn einwerfen, bin ich auch nicht. Aber bei „Manhole 1“ bin ich hängengeblieben. Und der jetzt vorliegenden Fortsetzung der deutschen Übertragung der japanischen Originalausgabe aus dem Jahr 2006 kann ich ebenso attestieren, dass sie was hat. Na ja, vielleicht doch nicht jedermanns Sache. Die Bilder entbehren nicht einer gewissen Drastik und die Dramaturgie, die den Ablauf der Ereignisse zeichnet, folgt der eines Story-Boards. Nicht eben die Lektüre, die Jugendlichen und anderen potentiellen Hysterikern einen ruhigen Schlaf beschert. Keine Ahnung wie die Sache ausgehen wird und ob die Chance einen würdigen Abschluss zu finden nicht zuletzt doch noch vergeigt wird (wie so häufig in diesem Genre). Inzwischen jagen die beiden ungleichen Kommissare Mizoguchi und Inoue weiter einem Phantom hinterher, das ein reichlich selbstgerechtes Scheusal sein muss. Und die eilfertigen Jungs von der Seuchenbekämpfungsbehörde haben weiterhin mit der Eindämmung eines Parasitenbefalls in der Bevölkerung zu tun. Was bei aller Düsternis offensichtlich nicht fehlen darf: der Archetyp „kriechende Frau mit den langen, schwarzen Haaren“. Diesmal kommt sie allerdings nicht aus dem Fernseher oder haust im Brunnenschacht. [Zu diesem Thema eine weitere Buchempfehlung – Scherer, Elisabeth: Der Spuk der Frauenseele. Weibliche Geister im japanischen Film und ihre kulturhistorischen Ursprünge, transcript 2011]

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Starten Sie die Diskussion indem Sie das erste Kommentar hinterlassen.

Beitrag Kommentieren

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>