Suizidserie geht weiter

Die traurigen Vorkommnisse der jüngsten Vergangenheit mehren sich leider weiter.
Auch orf.at wurde heute darauf aufmerksam. Japantoday liefert auch Details zu den Hintergründen.
Mancher mag vielleicht meinen, dass es drastisch ist seinem Leben aufgrund eines Zwischenfalls dieser Art ein Ende zu setzen, jedoch darf man nicht den kulturellen Unterschied vergessen (Stichwort „Verlust des Gesichtes“, ein gesellschaftliches Prinzip das in Japan sehr sehr ausgepägt ist und in unseren Kulturen nur gering bis garnicht in dieser Art bekannt ist). Zudem mag der Junge womöglich zusätzlich bereits über einen längeren traktiert worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.