Schlaflos in Japan



Autorin: Sabine Scholl
Verlag: Sonderzahl
Erscheinungsdatum: Oktober 2006
ISBN: 385449257X

Das Taschenbuch liest sich recht flott und bei genügen Freizeit (wie zB während den Weihnachtsfeiertagen) findet es bereits nach 1 bis 2 Tagen sein Ende. Im Wesentlichen handelt es sich um das gedruckte Tagebuch der Autorin die sich einige Monate in Japan aufhielt. Das (für mich) negative vorweg: Die Autorin verfügt über einige Auslandserfahrung und schweift neben dan Japan-Erzählungen oftmals in Berichte über Zugetragenes in Portugal, den USA oder sonstwo auf diesem Planeten ab. Sicher ist es vermessen nur Inhalte im Bezug auf Japan zu erwarten. Vielleicht sollte man beim Lesen die gleiche Voraussetzung schaffen wie es die Autorin beim Reisen macht: keine Erwartungen vor der Reise aufbauen, da man höchstens bitter enttäuscht wird. Gleiches hat sie auch bei der Japan-Reise geschafft und so wandert sie mit offenen Augen und ohne Vorurteilen und Erwartungshaltungen durch das Land. Was noch witzig hinzukommt ist die Tatsache, dass sie sich aufgrund zeitmangels im Vorfeld nicht ausreichend mit der Sprache beschäftigen konnte und so das Land noch intensiver wahrnimmt, da jedes Zeichen und jede Silbe ohne Eselsbrücken und sonstigen Assoziationen frei interpretiert werden muss. Die Inhalte die sich um Japan handeln sind äußerst interessant und lassen Einsteiger an der fremden Kultur teilhaben und Post-Einsteiger sich erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.