Hana-Bi



Regie: Takeshi Kitano
Erscheinungsjahr: 1997

Diverse Schicksalsschläge prasseln auf den japanischen Cop Nishi nieder. Bei seiner Frau wird eine tödliche Krankheit diagnostiziert, sein Partner Horibe zum Krüppel geschossen. Bei einem Einsatz, bei dem weitere Kollegen sterben, dreht Nishi durch und richtet den Mörder hin. Er nimmt seinen Abschied, begeht einen Banküberfall und nimmt seine Frau mit auf eine letzte Reise durch Japan. Mit seiner siebten Regiearbeit, in Venedig mit dem Goldenen Löwen geehrt, wird dem japanischen Allroundkünstler Takeshi Kitano der Druchbruch gelingen. In seinem visionären, minimalistischen Copmovie über einen Bad Lieutenant stellt er extreme Gewaltmomente gegen Szenen voll meditativer Ruhe und schafft so ein aufregendes Spannungsfeld für ein Meisterwerk, das keinen Regeln gehorcht. (blickpunktfilm.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.