Samurai Fiction



Regie: Hiroyuki Nakano
Erscheinungsjahr: 1998

Im Prinzip geht es um die Wiederbeschaffung eines Schwertes, das von einem Samurai gestohlen wurde und einem Samurai der gegen Gewalt ist.

Verpackt ist das ganze in sehr schöne Bilder und eher untypischer westlicher Musik. Aber trotzdem ein sehr guter Film über die Samurai, auch wenn (und vielleicht gerade deshalb) man kein Blut sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.