Haiku: Japanische Dreizeiler



Haiku: Japanische Dreizeiler
Autor: Jan Ulenbrook
Verlag: Reclam, Ditzingen (Februar 1998)
ISBN: 3150096901

Heutzutage dürfte den meisten die japanische Gedichtform des Haikus geläufig sein. Das Haiku besteht traditionell aus drei Gruppen von je 5 – 7 – 5 Silben und stellt mit seinen 17 Silben die kürzeste Gedichtform der Welt dar. Meist beschreibt ein Haiku Szenen aus der Natur und gibt dabei auch die vorherrschende Jahreszeit wieder.

Das vorliegende Buch gibt 852 dieser Dreizeiler wieder, wobei der Autor sehr viel Liebe darauf verwendet hat den Originalen mit der deutschen Übersetzung möglichst eng zu folgen. Die Gedichte sind chronologisch nach 5 Jahresabschnitten geordnet: Neujahr, Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Ein sehr ausführliches Nachwort erklärt die Theorie und die Geschichte der japanischen Haikus. Außerdem erfährt man detailreich die Unterschiede und Probleme, die bei den jeweiligen Übersetzungen von Haikus in Fremdsprachen auftreten.

Auch wenn man mit Lyrik nicht sehr bewandert ist wird man doch das eine oder andere bewegende Kurzgedicht finden. Und das zu jeder Jahreszeit.

Das Schilfgras welkt hin:
Das Kälterwerden läßt sich
Mit Augen sehen.
(Issa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.