Japaninfo Blog

Das digitale Japan-Journal. Informationen, Gedanken, Erfahrungen.

Japaninfo Zufallsbild

Einladung, japanische Literatur zu lesen

Kaufen bei Amazon.deBei Amazon.de kaufenAusgekochtes Wunderland: Japanische Literatur lesen (Taschenbuch)

ISBN: 3883779423
ASIN: 3883779423
EAN: 9783883779423
Autor: Irmela Hijiya-Kirschnereit
Erschienen bei: edition text + kritik
Erscheinungsdatum: 2008
in Partnerschaft mit Amazon.de

Buchtitel: Ausgekochtes Wunderland. Japanische Literatur lesen
Autroin: Irmela Hijiya-Kirschnereit
Verlag, Erscheinungsjahr: edition text + kritik, 2008
ISBN 978-3-88377-942-3

Dieses Buch versammelt ausgesuchte Rezensionen der Autorin zu Werken der japanischen Literatur, die diese gewissermaßen neben ihrer Tätigkeit als Professorin für Japanologie über die Jahre verfasst hat. Ist schon das Œvre der jüngst mit einer Festschrift geehrten Wissenschaftlerin ein ganz beeindruckendes, nimmt sich diese Sammlung von, salopp gesagt, Parerga, nicht weniger respektabel aus. Die tiefschürfenden Kenntnisse der japanischen Literatur drängen sich in den einzelnen, vornehmlich empathischen Besprechungen nie in den Vordergrund. Überhaupt scheint darauf Bedacht genommen worden zu sein die geschilderten Werke einer deutschsprachigen Leserschaft auf unaufdringliche Weise schmackhaft zu machen. Den Jargon der ‚verhaberten Kennerschaft’ [‚verhabert’ – österreichisch für: ‚befreundet’], der das deutschsprachige Feuilleton in den Besprechungen zeitgenössischer Literatur mitunter schwerverdaulich macht, findet man hier nirgends. Dabei fällt etwa die Schilderung der Begegnung mit Ishimure Michiko, der Autorin die sich wie keine andere den Schicksalen hinter der Minamata-Krankheit angenommen hat, eingebunden in die Rezension des Buches „Paradies im Meer der Qualen“, sehr berührend aus.
Die vorgestellten Schriftstellerinnen und Schriftsteller decken eine faszinierende Bandbreite japanischen literarischen Schaffens ab: Tanizaki Jun’ichirō, Maruya Saiichi, Ki no Tsurayuki, Ōe Kenzaburō, Mishima Yukio, Murakami Haruki, Yoshimoto Banana, um nur einige zu nennen.
Zu bedauern bleibt lediglich, dass etliche der hier vorgestellten Werke in ihren deutschsprachigen Ausgaben mittlerweile vergriffen sind.

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Starten Sie die Diskussion indem Sie das erste Kommentar hinterlassen.

Beitrag Kommentieren

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>